Petfluencer


22 Jänner 2018 | Tierisch gemischt

Berühmte Haustiere im World Wide Web

Der Begriff ‚Petfluencer’ ist ein Kunstwort aus den englischen Begriffen für Haustier (pet) und Meinungsmacher (Influencer). Petfluencer sind also tierische Berühmtheiten aus dem World Wide Web. Sie machen auf Instagram, Facebook, grinzoo und anderen sozialen Netzwerken den menschlichen Influencern starke Konkurrenz. Die mürrische Grumpy Cat, Boo, der süßeste Hund der Welt und der Igel Mr. Pokee sind nur ein paar der angesagten Tierstars. Wer sind die beliebtesten Tierstars und wie wird dein Haustier auch zum It-Pet?

Petfluencer = tierische Influencer

Werbebotschaften über klassische Wege wie Print oder TV kommen heutzutage kaum mehr bei ihren Zielgruppen an, stattdessen orientieren sich besonders Jugendliche und junge Erwachsene an Influencern in Social Media. Influencer sind eigentlich normale Menschen bzw. Haustiere ohne Promifaktor, die sich aber zu Internetstars entwickeln.

Die Beziehung zwischen Influencern und ihren Fans ist eng, sie werden fast wie Freunde wahrgenommen. Was sie tragen, welche Produkte sie verwenden und worüber sie reden weckt das Interesse der Follower. Werbebotschaften in Postings dieser virtuellen „Freunde“ haben also eine starke Wirkung auf ihre Fans. Unternehmen zahlen den Influencern für Werbezwecke Geld, damit sie ihre Produkte empfehlen. Der Preis richtet sich nach der Anzahl der Follower – je nachdem kann ein Posting mit geschenkten Produkten bezahlt werden, bei entsprechender Reichweite jedoch auch ein paar Tausend Euro kosten.

Tierische Stars eignen sich natürlich als ideale Werbeträger für Tierbedarf, aber auch tierfremde Marken profitieren von den süßen Internetstars auf vier Beinen. Viele Tiere stehlen auf den sozialen Plattformen menschlichen Influencern und Promis die Show und sind wahre Stars.

Die 5 beliebtesten Tierstars auf Instagram weltweit (Stand November 2017) machen vor, wie Petfluencer arbeiten:

Platz 1 – jiffpom (7.3m Follower) 

Jiffpom ist ein süßer Schoßhund, der aussieht, als wäre er ein kleiner, kuscheliger Teddybär. Er trägt auf seinen Instagram-Fotos immer niedliche Kleidung und beherrscht Tricks, wie Skateboard fahren oder Handstand.

Platz 2 – nala_cat (3.5m Follower) 

Nala, die Instagram-Katze trägt auch Kleidung, aber nicht so oft. Sie setzt auf ihre großen Kulleraugen und streckt herausfordernd die Zunge heraus.

Platz 3 – itsdougthepug (3m Follower) 

Doug ist ein Mops und ja auch er verkleidet sich manchmal, bevorzugt lustige Kostüme, aber auch bequemen Pullundern oder Shirts. Doug stellt in witzigen Szenen einen typischen menschlichen Durchschnittsbürger dar, der mit Fast Food auf der Couch chillt oder um die Häuser zieht.

Platz 4 – marutaro (2.6m Follower) 

Marutaro ist ein Hund der Rasse Shiba Inu und kommt aus Japan. Er lässt seine virtuellen Freunde auf seinen Abenteuern teilhaben. Marutaro trägt keine Kleidung und ist viel im Grünen unterwegs. Er zeigt das schöne Leben von japanischen Haushunden.

Platz 5 – realgrumpycat (2.4m Follower) 

Die nach unten gezogenen Mundwinkel haben „Grumpy cat“ zu einem Internetstar gemacht. Sie hat sogar im Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds in San Francisco einen Doppelgänger bekommen. Ihr mürrisches Aussehen ist eigentlich eine kleine Behinderung, denn die Katze leidet an Unterbiss und felinen Kleinwuchs. Die kleine Katze mit dem markanten Gesichtsausdruck ist dennoch der Liebling vieler auf Instagram.

Wie wird mein Haustier Petfluencer?

Prinzipiell kann jedes Tier ein Petfluencer werden, egal ob Hund, Katze, Maus oder Schwein.

Individuelle Merkmale, wie ein markantes Gesicht oder ein besonders süßes Aussehen können helfen.

Viel wichtiger sind aber eine authentische Story, süße Bilder und eine Portion Glück, dass das Tier von potentiellen Fans gefunden und abonniert wird.

grinzoo – my social pet app als neue Plattform für zukünftige Petfluencer

Es ist mittlerweile gar nicht mehr so leicht, dass neue Accounts auf Instagram und Co gefunden werden. Es tummeln sich dort zwar viele Menschen und Tiere, die Reichweite wird aber von den Plattformbetreibern heruntergeschraubt und es ist schwer in der Masse gesehen zu werden.

Eine ideale Möglichkeit sein Tier zu präsentieren ist die neue grinzoo App. Auf dieser neuen sozialen Plattform sind die Haustiere die Stars. Es gibt nicht nur ein eigenes Profil für Hund, Katze und andere Tiere, sondern auch andere Möglichkeiten als überholte Hashtag-Suche und Facebook-Gruppen, um auf dein Haustier aufmerksam zu machen. Zum Beispiel erreichst du mit der Funktion „Tiere in meiner Nähe“ ganz einfach Tierfreunde in deiner Umgebung oder kannst auch Tierartspezifisch über Filter gefunden werden. Mit dem monatlichen „Tier-Ranking“ kann dein Haustier auch als neuer Account schnell weltweit zum It-Pet werden.

Sei mit deinem Haustier bei der grinzoo-Community dabei und starte mit uns in eine neue Tier-App Dimension durch! Mehr Infos zur grinzoo – my social pet app HIER oder gleich kostenlos downloaden unter Google Play oder im App Store.

Artikelbild: Screenshot Instagram/jiffpom

 

 

TEILE DIESE STORY MIT DEINEN TIERFREUNDEN

Facebook   Mail

Blog Anmeldung

Hier eintragen und die neueste Tierstory lesen.

Bitte fülle alle Pflichtfelder aus!

Dein Kommentar

Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Bitte bestätige Deine Identität!

Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies
OK