Nippeltränke: Gefahr für Nager?


16 August 2017 | Nagetiere
Wissenschaftliche Erkenntnisse zum Trinkverhalten von Kaninchen, Meerschweinchen,
Chinchilla & Co.
 
Zur Grundausstattung bei der Anschaffung von Nagern gehört meist eine Nippeltränke. Die kleine Flasche bietet viele Vorteile für den Tierbesitzer: Das Meerschwein nuckelt aus einer am Gitter aufgehängten Flasche mit einem Metallkugel-Aufsatz tröpfchenweise Wasser heraus. Im Gegensatz zum Wassernapf kann eine Trinkflasche nicht unabsichtlich ausgeschüttet und durch Kot, Einstreu etc. verunreinigt werden. Außerdem muss nicht täglich Wasser nachgefüllt werden, die Trinkflasche hält ein paar Tage. Das alles spricht aus Menschensicht ganz klar für die bequeme Nippeltränke – aber was wollen die Nager?
 
Natürliches Trinkverhalten vs. Trinksysteme
Ein Wassernapf kommt dem natürlichen Trinkverhalten am nächsten. Kein Tier muss erst lernen, daraus zu trinken. Es weiß von Beginn an, dass es den Kopf senken muss, um Wasser aufzunehmen. Vollkommen bodennahe Trinkbehälter, welche einer natürlichen Wasserquelle am meisten ähneln, sind in der Heimtierhaltung wegen der erhöhten Verschmutzungsgefahr eher ungeeignet. Nippeltränken fordern eine unnatürliche Körperhaltung ein, damit das Tier das Wasser heraus nuckeln kann. Diese Trinkflaschen erfand der Mensch aus Gründen der Hygiene und Zeitersparnis. Nippeltränken werden standardmäßig bei Nagern in der Nutztier- und Versuchstierhaltung eingesetzt. Dieser Trend ist in die Heimtierhaltung übergeschwappt. Ob Nager dieses Trinksystem tatsächlich für gut befinden, untersuchten Wissenschaftler der Universität Zürich. Sie „fragten“ die Tiere in einer Reihe an Verhaltensstudien.
 
Kaninchen wollen Wassernäpfe zum Trinken!
In einem Versuch der Universität Zürich konnten Kaninchen zwischen der Wasseraufnahme aus einem Trinknapf und einer Nippeltränke frei wählen. Die Kaninchen entschieden sich einstimmig für den Napf und verweigerten die Nippeltränke. Der Grund dafür wird darin vermutet, dass die Nager damit schneller mehr Wasser aufnehmen können. Das Fluchttier Kaninchen ist damit beim Trinken nicht so lange ungeschützt potentiellen Feinden ausgesetzt.
 
Es zeigte sich, dass die Langohren mit Nippeltränken insgesamt weniger Wasser aufnahmen als aus Wassernäpfen. Ein weiterer Unterschied bestand bei der Futteraufnahme: Die Wasseraufnahme war höher, wenn Heu und Frischfutter gefüttert wurden. Kaninchen, die Körnerfutter bekamen, tranken weniger. Raufutter ist also nicht nur für den natürlichen Zahnabrieb und ausreichende Kalziumversorgung wichtig, sondern auch für eine ausreichende Wasseraufnahme. Kaninchenbesitzer, deren Langohren bereits einmal Harnsteine hatten oder eine Erkrankung des Harntraktes vorliegt, sollten besonders auf ein ausreichendes Trinkverhalten ihrer Lieblinge achten.
 
Die Universität Zürich empfiehlt für Kaninchen eine Fütterung mit viel Frischfutter und Heu sowie die Wassergabe aus Näpfen.
 
grinzoo-Tipps: Den Wassernapf auf einem erhöhten Podest anbieten, um Verunreinigungen zu vermeiden; schwere (Keramik)wassernäpfe verwenden, gegebenenfalls mit einem Stein beschweren; ausreichende Anzahl an Trinkmöglichkeiten anbieten, um rangniedrigen Tieren eine problemlose Wasseraufnahme zu ermöglichen.
 
Chinchillas möchten auch aus Wassernäpfen trinken, sollten aber nicht!
In einem weiteren Versuch analysierten die Wissenschaftler das Trinkverhalten von anderen Nagern. Meerschweinchen, Chinchillas und Degus stammen ursprünglich aus halbtrockenen Lebensräumen und sind damit physiologisch an eine limitierte Wasseraufnahme angepasst.
Wobei Degus keine klaren Präferenzen hatten, bevorzugten die Chinchillas ebenfalls die Wasseraufnahme aus Näpfen.
 
Das Anbieten von Wassernäpfen für Chinchillas ist allerdings umstritten. Die Empfehlungen von Chinchilla-Experten liegen oft bei Nippeltränken. Der Grund ist die spezielle Fellstruktur der Chinchillas, welche keinen Talg abscheidet. Wenn das Tier durch die offene Tränke am Körper nass wird, unterkühlen sie leicht. Verfilztes Fell und daraus resultierende Hautentzündungen sind weitere befürchtete Folgen. Viele Chinchilla-Halter berichten allerdings, dass Wassernäpfen keine Probleme bereiten und sogar lieber angenommen werden.
 
grinzoo-Tipp: Ein Mittelding zwischen Nippeltränke und Wassernapf sind Wasserspender, die keinen Metall-Nuckel-Aufsatz, sondern eine breiterer Wasseröffnung haben. Damit werden die Wünsche der kleinen Fellknäuel bewahrt und die Gefahr der exzessiven Nässe ist gebannt.
 
Meerschweinchen schätzen Nippeltränken
In der Schweizer Studie der Universität Zürich bevorzugten 9 von 10 Meerschweinchen Nippeltränken vor Wassernäpfen. Wurde nur eine Nippeltränke angeboten, tranken 8 der 10 Tiere mehr Wasser. Bei einer reinen Heudiät nahmen die Meerschweinchen überraschenderweise gleich viel Wasser aus Nippeltränke und Wassernapf auf. Dieses Ergebnis steht in direktem Kontrast zu den Ergebnissen der Kaninchen.
Den Grund dafür vermuten die Wissenschaftler in dem für die Nager typischen Trieb zu nagen und nicht aufgrund gesteigerten Durstes. Meerschweinchen zeigen beim Trinken aus Nippeltränk-Systemen neben Trinkbewegungen typische vertikale und horizontale Kieferbewegungen, wie beim Kauen von Futter. Nippeltränken scheinen also ein Ventil für frustrierte Motivation nach Nagematerial zu sein.
Ein weiterer Grund könnte allerdings sein, dass sich Meerschweinchen aufgrund ihres Körperbaus mit kurzen Beinen und Hals schwerer tun, aus Wassernäpfen mit hohem Rand zu trinken, als Kaninchen und andere Nager.
 
Nippeltränken können also für Meerschweinchen durchaus positiv gesehen werden: Neben einer „Beschäftigungstherapie“ sorgt die mögliche gesteigerte Wasseraufnahme als Prophylaxe gegen Harnsteine und Verstopfung.
Eine ausreichende Raufuttergabe ist dabei aber sehr wichtig für das Wohlergehen der kleinen Meersauen. Meerschweinchen trinken bei der Gabe von Frischfutter weniger als bei Heufütterung. Die Fütterung von Frischfutter ist allerdings keine Rechtfertigung, kein Trinkwasser anzubieten!
 
grinzoo-Tipp: Neben Nippeltränken dennoch einen Wassernapf anbieten und die Menge an getrunkenem Wasser überwachen. Beobachte dein Haustier und lass es selbst entscheiden - Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden!
 
Egal für welches Trinksystem du dich entscheidest, das Wichtigste ist: Sauberkeit, täglicher Wechsel des Wassers und Kontrolle, ob Wasser vorhanden und trinkbar ist - auch eine Nippeltränke kann verstopfen oder austropfen!
 
Woraus trinkt dein Nager am liebsten? Die Blogredaktion von grinzoo freut sich auf deine tierische Erfahrung!
 

Blog Anmeldung

Hier eintragen und die neueste Tierstory lesen.

Bitte fülle alle Pflichtfelder aus!

Dein Kommentar

Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen!

Bitte bestätige Deine Identität!

Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies
OK